Wie kann ich Regeln zum Erkennen von Spam verwalten (Konfiguration einer Spam Blacklist / Whitelist)?

Die Spam-Erkennung in Tutanota ist mehrstufig. Für eingehende unverschlüsselte SMTP-E-Mails wird zunächst die E-Mail gegen eine DNS-Blackliste geprüft. E-Mails von Servern dieser Blackliste werden verworfen. In einem zweiten Schritt werden die E-Mails inhaltlich auf Spam geprüft, diese werden dann im Spam-Ordner deiner Tutanota-Mailbox abgelegt. Als letztes werden die E-Mails gegen die benutzerdefinierte E-Mail-Absenderliste geprüft. Diese Liste ermöglicht es anhand von E-Mail-Adressen E-Mails als Spam zu klassifizieren (Blacklist) oder explizit nicht als Spam zu behandeln (Whitelist). Die Prüfung wird für alle eingehende E-Mails durchgeführt und kann von dem Administrator einheitlich für alle Benutzer konfiguriert werden.

Die E-Mail-Absenderliste wird unter "Einstellungen" -> "Spam-Regeln"  konfiguriert. Hier wird einer E-Mail-Adresse oder einer Domain eine Spam-Regel zugeordnet. Es stehen drei Regeln zur Auswahl:
  • Kein Spam - E-Mails von diesem Absender werden niemals im Spam-Ordner gespeichert.
  • Immer Spam - E-Mails von diesem Absender werden immer im Spam-Ordner gespeichert.
  • Verwerfen - E-Mails von diesem Absender werden verworfen. Der Absender erhält keine Mitteilung darüber, dass diese E-Mail verworfen wurde.
Die Regeln sind priorisiert und werden beginnend mit der höchsten Priorität verarbeitet. Die Regel "Kein Spam" ist höher priorisiert als "Immer Spam" und "Verwerfen" hat die niedrigste Priorität. 
Neben E-Mail-Adressen ist es auch erlaubt für eine Domain Regeln zu definieren. Hier gilt, dass Regeln für eine E-Mail-Adresse höhere Priorität als die Regeln für die Domain haben.


Die Regeln für Domains sind eingeschränkt. So können die Regeln "Immer Spam" und "Verwerfen" nicht auf die Tutanota-Domains und nicht auf eigene Domains angewendet werden.

Feedback and Knowledge Base